Korpuserstellung als Grundlage für wissensanalytische Untersuchungen

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Jennifer Gräger

Abstract

Der Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie ein wissensanalytisches Korpus aufgebaut sein muss, um diskursiv konstituiertes Wissen zu untersuchen. Dazu wird dargestellt, was Wissen aus diskursanalytischer Perspektive ist und wie es im Diskurs kompetitiv ausgehandelt wird. Zudem werden theoretische Kriterien aus der Korpuslinguistik hinzugenommen. Es wird ein Korpus vorgestellt, das nach den erarbeiteten Kriterien der Analyse von deutschem, kolonialem Wissen dienen soll.

Artikel-Details

Zitationsvorschlag
Gräger, Jennifer (2019): Korpuserstellung als Grundlage für wissensanalytische Untersuchungen. In: Diskurse – digital 1, S. 7-28.
Rubrik
Artikel